Logo

Adsorptionskälteanlage mit dem Arbeitspaar Zeolith/Wasser

Extreme Preisschwankungen, begrenzte Verfügbarkeit an fossilen Kraftstoffen, ansteigender Energiebedarf und die ökologischen Folgen von Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffen als Kältemittel haben es notwendig gemacht, andere Kältemittel bzw. kosteneffektivere und umweltfreundlichere Lösungsstrategien zu entwickeln. Diese Anforderungen treffen auf Adsorptionskälteanlagen zu, welche mit Solarenergie oder Abwärme aus anderen technischen Prozessen betrieben werden kann. Zudem können in solchen Kälteanlagen natürliche Arbeitsfluide verwendet werden, die weit weniger umweltschädigend sind.

Die FVTR GmbH verfügt über einen experimentellen Aufbau, der nach dem Adsorptionsprinzip zur Kälterzeugung arbeitet. Durch thermodynamische Analysen des Arbeitsprozesses konnten bereits Schlussfolgerungen bezüglich der Anlagenverbesserung abgeleitet werden, wobei der Adsorptions-/Desorptionsprozess eine große Rolle spielt. Auf dem Gebiet alternativer Kühlkonzepte auf Basis des Adsorptionsprinzips besitzt die FVTR einen großen Erfahrungschatz, den wir gerne für weitere Foschungs- und Industrieanwendungen zur Verfügung stellen.

Experimenteller Aufbau des Zeolith-Reaktors Arbeitsprinzip einer Adsorptionskälteanlage

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen